Pfizer

Tipps gegen Impotenz  

Tipps und Tricks gegen Impotenz

Impotenz Tipps

Der Begriff "Impotenz" ist für viele ein bekannter. Doch nur die wenigsten Menschen wissen genau, was es mit dieser Krankheit auf sich hat. Sie umfasst insgesamt drei verschiedene Krankheiten, an der jedoch nur der Mann leiden kann. Zum einen umfasst sie die Unfähigkeit des Mannes, eine Erektion zu bekommen, die Unfähigkeit, einen Samenerguss zu bekommen und letzten Endes die Unfähigkeit, Kinder zeugen zu können. Bei den letzten beiden Problemen handelt es sich um biologische Probleme, die mit einem entsprechenden Arzt besprochen und behandelt werden müssen. Hier finden Sie Tipps und Tricks gegen Impotenz.


Impotenz vorbeugen

Damit die Krankheit erst gar nicht auftritt, kann der Mann der Impotenz mit einfachen Tipps vorbeugen.
Er sollte stets auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten. Auch ist es wichtig, dass in jedem Fall Übergewicht vermieden wird. Regelmäßiger Sport sollte dabei helfen, den Körper auf einem normalen Gewicht halten zu können. Experten empfehlen ebenfalls, dass zwei Mal wöchentlich für je eine Stunde Sport betrieben werden sollte, um der Impotenz vorzubeugen. Beim Fahrradfahren ist jedoch Vorsicht geboten. Zu viel dieser Sportart kann nämlich genau das Gegenteil bewirken. Ein typisches Anzeichen ist ein tauber Penis nach dem Fahrradfahren. Die Verwendung eines breiteren Sattels sollte das Problem jedoch schnell beheben können. Letzten Endes verhilft auch regelmäßiger Sex, Impotenz effektiv vorzubeugen.


Tipps und Tricks

Impotenz ist in den meisten Fällen schlicht und einfach altersbedingt. Doch auch kann die Krankheit bei jüngeren Männern auftreten. Persönliche Probleme und zu viel Stress sind oftmals die Ursachen dafür, dass keine Erektion stattfinden kann.

Wenn der Mann zu viel Stress hat und sich stets Gedanken über den letzten oder anstehenden Tag macht, bleibt eine Erektion oftmals aus. Der Penis lässt sich nur sehr ungern so unter Druck setzen. Als Folge streikt er und wird auch nach einigen Minuten nicht mehr steif.

Erregung fängt im Kopf an und endet dort auch. Es ist also sehr wichtig, dass der Mann den Stress vom Alltag vergisst und sich vollkommen entspannt. Die Muskulatur entspannt sich und Blut kann ungehindert in den Penis fließen, wodurch der Penis letzten Endes steif wird.

Ebenfalls ist es wichtig, dass der Mann sich nicht selbst unter Druck setzt. Viele Männer wollen es der Partnerin gerecht machen und haben daher Angst, zu früh zu kommen. Die Partnerin sollte über das Problem Bescheid wissen, sodass sie dem Mann mit einfachen Worten den Leistungsdruck nehmen kann.


Potenzmittel wie Viagra

Falls der Mann dennoch keine Erektion bekommen kann, so kann dieser auch zu Medikamenten greifen. Vor allem Viagra ist für viele das bekannteste Potenzmittel. Es wirkt auf Botenstoffe, sodass sich die Blutgefäße erweitern. Darunter natürlich auch die Blutgefäße im Penis. Folglich kann Blut in diesen einströmen, wodurch der Erektion verholfen wird. Viagra hat schon vielen Männern geholfen die Impotenz zu behandeln und wieder Spaß haben zu können.


Fazit

Falls Impotenz in jüngeren Jahren auftreten sollte, so ist vor allem Stress der häufigste Grund für die Krankheit. Es ist wichtig, dass sich der Mann vor dem Sex entspannen kann und den Alltag komplett vergessen kann. Anschließend wird sich die Muskulatur lockern, wodurch das Blut ungehindert in den Penis einströmen kann. Leistungsdruck sollte ebenfalls aus dem Schlafzimmer verschwinden. Dazu reicht es oftmals aus, wenn der Mann die Frau über die Probleme in Kenntnis setzt. Sollten diese Tipps jedoch keine Wirkung zeigen, so kann auch zu Potenzmitteln gegriffen werden.